Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Freies Politikforum für Demokraten und Anarchisten

PLATTFORM FÜR LINKE GEGENÖFFENTLICHKEITEN

gewaltverherrlichende, rassistische, sexistische oder faschistische Beiträge werden kommentarlos gelöscht!
Auch trollende Stalker und/oder stalkende Trolle haben hier keine Chance.
Regeln für's Forums-Miteinander sind unter Wichtiges zum Forum nachzulesen.

 
Großdemo in Berlin: "Wir zahlen nicht für eure Krise" 2010

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ...
Autor Beitrag
Andre

Beiträge: 84

New PostErstellt: 18.06.10, 17:33  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

Ein paar nette Impressionen von der Demo am 12.6. in Berlin hier:

http://www.moneybastards.de/

Die Seiten 10-12 zeigen besonders gut wie gut Kapitalismus-kritische Demos von der Polizei "beschützt" werden ...

Ebenso wie das Video
http://www.youtube.com/watch?v=s9lOAHGXXXA

bei dem es sich vor allem auch lohnt, mal die Min 8:47 anzusehen, wo eine ältere Dame von einem Polizisten einfach vorsätzlich umgestossen wird, dass sie stürzt, liegen bleibt und KEINER der Polizei sich um sie kümmert ... (ein paar Demonstranten eilen gleich zu ihr, um zu helfen ...)

Für meinen Geschmack ein klarer Fall von versuchtem Totschlag ... (sie schlug auf dem Boden auf, der Kopf ein paar cm neben der Bordsteinkante)
Doch das ist natürlich kein Thema für die Nachrichten ... denn ... was hat diese Frau da überhaupt zu suchen? ...

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Micha
New PostErstellt: 18.06.10, 12:07  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Kratzer
    Man muß, wie oben erwähnt, nur abwägen was für Material man veröffentlicht und auf jeden Fall versuchen, den Bullen nicht irgendwelche verpixelten verwaschenen Beweise zu liefern.
Beweise? Wat für Beweise? Ihr macht doch gar nichts, Ihr Friedfertigen!
nach oben
Andre

Beiträge: 84

New PostErstellt: 18.06.10, 02:54  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

@Kratzer

Kein Problem. Ich hatte in der Tat gedacht du meintest "die anderen" Kameras ... Missverständnis ausgeräumt

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
zystein


New PostErstellt: 17.06.10, 23:40  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Kratzer
    ...In diesem 'Hufeisenmodell' ist die sogenannte "Mitte" immer fein heraus - obwohl mit Überwachungsstaat, rassistischen Sondergesetzen und und und genau aus dieser die größte Gefahr für die Demokratie ausgeht.
sehr gut gesagt!

Und wenn ich diese Aussage aus dem Bullenforum
http://www.copzone.de/phpbbforum/viewtopic.php?f=14&t=56765

    Zitat:
    erst wenn militante Demoteilnehmer restlos kapieren, dass auf deren Gewalt als "Naturgesetz" Gegengewalt folgt, dann wirds vielleicht besser.

    Der Staat sitzt am Ende immer am längeren Hebel. Das haben sogar die Terroristen von 1977 kapiert.

    Aber wie heißt es so schön: jeden Tag steht ein neuer Dummer auf. Junge Idealisten, die zu ihrem "Kampf" die falschen Mittel (Gewalt/Terror) benutzen.


    Zuletzt geändert von dangerfreak5 am Sa 12. Jun 2010, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
(das ist der mit dem Clint Eastwood Avatar)

mit dem bereits oben angeführten - sehr aussagekräftigen - Demo-Video gegeneinander halte,
http://www.youtube.com/watch?v=s9lOAHGXXXA
dürfte klar werden, was eigentlich dabei rauskommen soll, bzw. wo wir bereits sind...
So geht es jedenfalls nicht weiter!

Gruß nach Bärlin
zystein
nach oben
Kratzer
New PostErstellt: 17.06.10, 22:52  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

Kleiner Zusatz: das Wort "Extremismus" darf man getrost in die Tonne werfen. Damit meine ich auch "Rechtsextremismus".
Das ist ein interessantes Thema was auch breit diskutiert wird und absolut aktuell dank Frau Schröder ist: Man darf diese "Extremismusforschungen" getrost als ideologischen und auf gar keinen Fall wissenschaftlichen Diskurs begreifen, der letztlich zum Zweck hat, die Gefahren für die Demokratien nur noch von ihren äußeren Rändern her zu sehen. In diesem 'Hufeisenmodell' ist die sogenannte "Mitte" immer fein heraus - obwohl mit Überwachungsstaat, rassistischen Sondergesetzen und und und genau aus dieser die größte Gefahr für die Demokratie ausgeht.
Sehr zu empfehlen in diesem Kontext der Reader und der Audiovortrag von W.Wippermann und anderen hier:

http://daneben.blogsport.de/2010/02/26/extremismus-veranstaltung-reader-voll-extrem-jetzt-online/

Benennen wir "Rechtsextremisten" als das was sie sind: Faschisten. Extremismus ist ein Konstrukt, was von Definitionen lebt, über die wir keine Deutungshoheit haben, bisher...

Venceremos!
nach oben
Kratzer
New PostErstellt: 17.06.10, 22:41  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

Hi Andre...
Da hast du mich glaube ich missverstanden, natürlich kann jedem/jeder AktivistIn ein Strick aus Videoaufnahmen gedreht werden! Deswegen ist es auch wichtig wie Bernd das zum Beispiel gewissenhaft tut, Gesichter unkenntlich zu machen. Es gibt auch technische Verfahren für Videoaufnahmen (Motion Capture. Solange ein herausstechendes Pixel im Bild bleibt, kann auch mit Kamerabewegung hier ein "Schleier" über ein Gesicht gelegt werden) - das ist allerdings zugegeben sehr aufwendig und friemelig, aber durchaus etwas was vielleicht in dem Business gelernte AktivistInnen anbieten könnten - vor einer Veröffentlichung bei Youtube.

Was ich zu Conradi meinte war, daß das ABFILMEN von Bullen und Demos kaum bis keine rechtliche Konsequenzen nach sich zieht. Seine Kamera kann und darf und soll er benutzen. Man muß, wie oben erwähnt, nur abwägen was für Material man veröffentlicht und auf jeden Fall versuchen, den Bullen nicht irgendwelche verpixelten verwaschenen Beweise zu liefern.
Desweiteren: Es gibt viele Möglichkeiten, gelöschte Bilder auf einer SD-Karte wieder herzustellen. Bevor man sich auf Diskussionen mit Bullen einlässt und die Karte keiner/keinem GenossIn zuwerfen konnte - löscht die beanstandanteten Bilder vor deren Augen. Danach allerdings NICHT drüberfotografieren sondern eine andere SD-Karte benutzen. Das überschreiben löscht die Daten unwiderruflich. Nur so als kleine Tips...

Ansonsten gehe ich vollkommen d'accord mit Isquierda. Entschlossen und Zusammen, jetzt erst recht!

Venceremos!
nach oben
Isquierda

Beiträge: 279
Ort: Magdeburg

New PostErstellt: 17.06.10, 22:27  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

Ich entnehme aus der Inszenierung um die Splitterbombe vor allem die Wichtigkeit, zukünftg noch fester zusammenzustehen und im Rahmen einer Demo auch wirklich jeden Teilnehmer vor seiner Erfassung und willkürlichen Polizeizugriffen zu schützen. Solche Gelegenheiten werden gern genutzt, um Datensätze zu erfassen, die es sonst nicht geben würden: Haltet zusammen!

Demonstranten sind kein Freiwild, eine Demo kein Laufsteg!


[editiert: 17.06.10, 22:29 von Isquierda]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Andre

Beiträge: 84

New PostErstellt: 17.06.10, 21:37  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

Ach, noch eine interessante Statistik aus dem o.g. hintergrund.de Artikel, da mir grad im Kopf noch das "Argument" eines hier nicht mehr agierenden Gastes im Ohr klingt, die Rechten wären doch im Gegensatz zu den Linken so "brav":

"Der Extremismus von rechts forderte seit der Wiedervereinigung fast 150 Todesopfer. (18) Das ist fast fünfmal so viel wie in 28 Jahren RAF. "

...

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Andre

Beiträge: 84

New PostErstellt: 17.06.10, 21:32  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

Hier ein weiterer guter Artikel in hintergrund.de über die seit Samstag intensivierte Medien-Hetze gegen den sog. "Links-Extremismus" in Deutschland

http://www.hintergrund.de/20100617957/politik/inland/deutschland-maerchenland-bombenstimmung-bei-journalisten-und-politikern.html

Erinnert wird darin u.a. an die folgende Meldung über den 1.Mail 2010:

"Ein Beamter der Bundespolizei aus Frankfurt/Main steht im Verdacht, bei den Krawallen am 1. Mai beteiligt gewesen zu sein. Gegen den kurzfristig festgenommenen 24-Jährigen sei ein Strafverfahren eingeleitet worden, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. In mindestens zwei Fällen soll der Beamte, der privat in Berlin war, Steine auf Kollegen geworfen haben."

aus
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/127348/index.php

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
bjk

Beiträge: 7339
Ort: Berlin


New PostErstellt: 17.06.10, 20:14  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen




... selbsterfüllende Prophezeiung eines SPD-Rechten?


zitiert aus: http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=17062010ArtikelBB3


( ...) "Der Sprengsatz auf der Krisen-Demonstration am vergangenen Sonnabend war keine Splitterbombe. Das sagte Innensenator Ehrhard Körting (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus."

( ... ) "Körting betonte, daß die Demonstration „zu 95 Prozent“ völlig friedlich verlaufen sei. Dies habe die Polizeiführung im Vorfeld auch erwartet. Mit Blick auf den „antikapitalistischen Block“ habe man jedoch „derartige Gewaltausbrüche“ durchaus vermutet. Daher sei der aus 450 Personen bestehende Block zeitweise im Spalier begleitet worden. Insgesamt waren 1.200 Beamte im Einsatz." ( ... )





... nicht eine der Redaktionen in den Hetz-Journaillen ist oder tut wenigstens beschämt für die abgekartete offensichtliche Lügenstory einer Splitterbombe mit Glassplittern und Nägeln

... ich bin nun wirklich gespannt auf die Berichterstattung der Lohnschreiberlinge aus den Herrschafts-Journaillen und vor allem
das Verhalten der Bullerei vor und während der Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz

bjk





... ich tue was Linke tun, Ungerechtigkeit bekämpfen!
von Yossi Wolfson


[editiert: 17.06.10, 20:16 von bjk]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Andre

Beiträge: 84

New PostErstellt: 17.06.10, 19:34  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

Die Antwort kommt ein bisschen spät, ist aber nicht weniger brisant und ...

@Kratzer
    Zitat: Kratzer
    Du brauchst dir wegen Videoaufnahmen auf Demonstrationen generell keine Sorgen zu machen.
Spätestens seit dem jetzt schnell durchgewinkten BKA-Gesetz (während der Fußball-WM ... ein Schelm, wer da Böses denkt ...) bin ich mir da nicht mehr so sicher ...

http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/1/Neues_BKA_Gesetz_erlaubt_das_Leben_von_Buergern_VOLLSTAENDIG_zu_erfassen.26457947.0.01105.html

Zumindest wird die Teilnahme an linksgerichteten Demonstrationen, die - wie wir ja inzwischen wissen - von der Polizei grundsätzlich als gewaltbereit eingestuft wird, in der BKA-Datenbank erfasst.

In einem anderen Forum las ich gerade gestern von einem Fall, in dem jemand, der bereits an einigen linken Demos teilgenommen hat, jedoch nicht vorbestraft ist, bei Beantragung eines Sicherheitsausweises für den Flughafen abgelehnt wurde. Erst durch das Einschalten eines Anwalts erfuhr er, dass der Grund für die Ablehnung seine Akte beim Verfassungsschutz war ...

Stasi war gestern ... die "deutlich verbesserte neue Version" heisst: Drucksache 329/10
(Verordnung über die Art der Daten, die nach den §§ 8 und 9 des Bundeskriminalamtgesetzes gespeichert werden dürfen )

http://www.bundesrat.de/cln_161/SharedDocs/Drucksachen/2010/0301-400/329-10,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/329-10.pdf

Es liest sich wie der Wunschtraum eins Stasi-Offiziers - denn so weit ging es selbst bei der Stasi nicht. Und auch Orson Wells´ Phantasie reicht dafür nicht ...

Ich wunder mich, wo der grosse Aufschrei all jener bleibt, die die Stasi immer besonders lautstark als Unterdrückungsapparat anprangern, solange es dabei gegen Linke geht.
Diese Heuchelei ist echt zum K...

Das Ganze kann man offenbar nur mit dem Humor des Autors des o.g. Artikels ertragen, der eine staatsbedrohende Datenlücke im Gesetz entdeckte:

"Der Name der Haustiere fehlt zu meiner Überraschung." ...

Und um (auch bei den Lesern vom BKA hier) erst gar keine Zweifel aufkommen zu lassen:
Bei mir erzeugt das Gesetz keine Angst, auf linke Demos zu gehen, sondern die Gewissheit:

Jetzt erst recht!
Ohne Gewalt, jedoch mit stets einsatzbereiter Kamera!

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ...
Seite 5 von 28
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design
. . . zum Politikmagazin auf diesen Button klicken >> bjk's Politikmagazin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .