Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Steinmarken

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Aufmarsch...

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4
Autor Beitrag
Meodar
Mitglied

Beiträge: 4
Ort: Ludwigsburg


New PostErstellt: 21.09.16, 12:39  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

Geplanter Ablauf der Falle für Tyrasha

Hintergrund

Motivationen
Tyrasha sucht seit Ewigkeiten nach Faontu, die beiden sind die letzten Überlebenden der ursprünglichen Glyphenträger.
Tyrasha sagte uns, sie möchte Faontu zur Rede stellen, denn er sei ein Verräter, der sich der gemeinschaftlichen Entscheidung entzogen habe, alle Glyphen auf einen Träger - nämlich Tyrasha - zu vereinen, um einen Krieg zu verhindern.
Faontu sagte uns, er möchte sich (jetzt) Tyrasha stellen, um sie an ihre gemeinsame Herkunft zu erinnern und so von einer friedlichen Einigung zu überzeugen.

Tyrashas Fertigkeiten (nicht vollständig)
  • Sie ist die ursprüngliche Trägerin der Glyphe Untod (Gegenglyphe: Natur, gebunden von uns)
    • Vermutlich ist das daran beteiligt, dass sie die Guntai erschaffen konnte und jetzt befehligt
    • weitere Wirkungen unklar
  • Sie trägt die Glyphe Wasser (Gegenglyphe: Feuer, gebunden von uns)
    • Wirkungen unklar
  • Sie trägt die Glyphe Ebene (Gegenglyphe: Wesen, hat sie vermutlich auch, kann sie aber durch diesen Gegensatz nicht binden)
    • Sie kann sich (laut Faontu) als agierende Projektion an einen beliebigen Ort begeben
    • weitere Wirkungen unklar
Möglicherweise ist sie außerdem verbündet mit dem Träger der Todesglyphe, der - vermutlich - die treibende Kraft hinter dem Gemetzel in den Westmarken ist. Sollte das so sein, könnte er zusätzliche militärische Unterstützung auf Tyrashas Seite bedeuten.

Die Falle
Köder
Faontu begibt sich aus seiner Deckung. Wir erwarten, dass das Tyrasha auf den Plan rufen wird.

Phase 0 (möglicherweise)
Guntai (ggf auch andere Krieger) kommen und versuchen, Faontu (und uns) im Kampf zu erledigen
Vorgehensweise:
  • siehe andere Posts

Phase 1
Tyrasha erscheint, möglicherweise als Projektion
Vorgehensweise:
  1. Faontu versucht, Tyrasha zum Frieden zu bewegen
  2. Die Trägerin der Wissensglyphe wird erkennen können, ob Tyrasha anwesend ist oder nur eine Projektion schickt. Dafür braucht es ein Ritual mit drei Beteiligten (Die Wissensglyphe sagt: "Einer muss weben, einer muss wissen, einer muss wirken.") Dieses Ritual kann möglicherweise schon während Faontus Handeln durchgeführt werden.
  3. Wenn Tyrasha als Projektion erkannt wurde, kann der Träger der Magieglyphe diese Projektion auflösen. Dafür braucht es wieder ein Ritual mit drei Beteiligten (Die Magieglyphe sagt dasselbe wie die Wissensglyphe). Diese zweimal drei Ritualteilnehmer können dieselben (oder teilweise dieselben) Personen sein, müssen es aber nicht.
Phase 2
Tyrasha erscheint in Person
Vorgehensweise:
  • Tyrasha muss als erstes an einer Flucht gehindert werden (vorbereitete Aurafilter o.ä.?)
  • Der Träger der Feuerglyphe verwickelt Tyrasha in ein Magisches Duell, das ihre Wasserglyphe beschäftigt / deaktiviert
  • Die Trägerin der Lebensglyphe verwickelt Tyrasha gleichzeitig in ein Magisches Duell, das ihre Untodesglyphe ebenso beschäftigt / deaktiviert
  • Wir haben die Erwartung, dass Tyrasha durch diese Einwirkungen auf ihre Glyphen signifikant abgelenkt ist oder sogar deutlich schwächer wird als sie es bisher ist (siehe obige Posts)
Phase 3
Direktes Vorgehen gegen Tyrasha
Vorgehensweise:
  1. Alle zur Verfügung stehenden Mittel werden gegen Tyrasha eingesetzt
  2. Tyrasha ist besiegt
  3. Möglicherweise fallen die restlichen Guntai dadurch aus, oder sie müssen noch besiegt werden
Nachspiel (falls wir überleben)
Falls Faontu überlebt - was jetzt?
Tyrashas Glyphen (mindestens 3) sind jetzt ungebunden - wohin damit?
Der Träger der Todesglyphe überlebt - was machen wir gegen ihn?



____________________
Du weißt doch, wie ich heiße -- beteiligst du dich jetzt etwa auch an diesem Studentenstreich?!?
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Ravouk
Gast
New PostErstellt: 21.09.16, 22:16  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

Hallo zusammen!

Vielen Dank für die extrem umfangreichen Überlegungen! Leider habe ich im Moment nicht die Zeit, lange zu schreiben und muss euch auf nächste Woche vertrösten. Allerdings ein paar Anmerungen:

1.) Ein frühzeitiger 'strategischer' Angriff auf die Guntai (z.B. an der Brücke) verträgt sich werde mit der Falle noch mit einer möglicherweise friedlichen Lösung. Wenn ein Angriff erfolgen soll, so darf dieser nicht mit uns oder Faontu in Verbindung gebracht werden, sonst schlägt die Falle fehl.

2.) Eine Fähigkeit der Wasserglyphe ist vermutlich das Erzeugen von dichtem Nebel (dazu später mehr wenn ich Zeit habe).

3.) Faontu war meiner Erinnerung nach sehr sicher, dass sie als Projektion auftauchen wird. Er sagte, dass sie erst dann selbst auftauchen würde, wenn er am Boden liegt, um diesen Moment voll zu genießen. Wir können also davon ausgehen, dass die Tyrasha, die wir sehen, nicht wirklich da ist. Es gibt aber einen Silbermond-Spruch, der das Wirken von Ebenenmagie verhindert (ich glaube Phasenbarriere). Dadurch könnte man sie festhalten.

4.) Was genau wollen wir eigentlich? Was ist unser Ziel? Tyrasha töten? Gibt es sonst noch Ziele, die erreicht werden sollen?
 
nach oben
Elekander
Mitglied

Beiträge: 37
Ort: Neuss


New PostErstellt: 23.09.16, 08:49  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

Hier ein Kommentar zu den letzten beiden Posts

    Zitat: Meodar


    Phase 0 (möglicherweise)
    Guntai (ggf auch andere Krieger) kommen und versuchen, Faontu (und uns) im Kampf zu erledigen
    Vorgehensweise:
    • siehe andere Posts

    Phase 1
    Tyrasha erscheint, möglicherweise als Projektion
    Vorgehensweise:
    1. Faontu versucht, Tyrasha zum Frieden zu bewegen
    2. Die Trägerin der Wissensglyphe wird erkennen können, ob Tyrasha anwesend ist oder nur eine Projektion schickt. Dafür braucht es ein Ritual mit drei Beteiligten (Die Wissensglyphe sagt: "Einer muss weben, einer muss wissen, einer muss wirken.") Dieses Ritual kann möglicherweise schon während Faontus Handeln durchgeführt werden.
    3. Wenn Tyrasha als Projektion erkannt wurde, kann der Träger der Magieglyphe diese Projektion auflösen. Dafür braucht es wieder ein Ritual mit drei Beteiligten (Die Magieglyphe sagt dasselbe wie die Wissensglyphe). Diese zweimal drei Ritualteilnehmer können dieselben (oder teilweise dieselben) Personen sein, müssen es aber nicht.
    *SNIP*

    Nachspiel (falls wir überleben)
    Falls Faontu überlebt - was jetzt?
    Tyrashas Glyphen (mindestens 3) sind jetzt ungebunden - wohin damit?
    Der Träger der Todesglyphe überlebt - was machen wir gegen ihn?


Zu Ravouks Beitrag:

Meodar wendet ganz richtig ein, dass die Guntaj uns zunächst mit aller Wucht angreifen werden. Daran dürfte wenig Zweifel bestehen. Sie sind der Auftakt zu Tirashas Auftritt. Wenn wir die Zahl der Guntaj nicht reduzieren, dürften wir vermutlich keine Chance darauf haben, in der kämpferischen Option zu bestehen. In diesem Fall kommt Tirasha mit allen Guntaj gleichzeitig an, was uns schnell den Rest geben wird. Außerdem dürften die Guntaj für Tirasha doch wenig wichtig sein, da sie ja recht gefühllos ist. Sie sind aus ihrer Sicht nur Fleisch ohne Hirn. Ravouks Beitrag verstehe ich so, dass er eine Verschleierung der Urheber der kriegerischen Auseinanderesetzungen mit den Guntaj plant. Richtig?

Eine "friedliche" Einigung kann nur erwirkt werden, wenn Tirasha in Person auftritt. Dies müssen wir ERZWINGEN! Faountou hat dies selbst gesagt.

Die Frage, was WIR wollen ist natürlich angebracht. Für mich ist das ganz einfach: Tirasha MUSS WEG. Ob wir sie töten oder in die achte Dimension verbannen ist mir Schnurz. Dieses Wesen hat drei Kriege zu verantworten mit Toten, die in die Tausende gehen. Da ist wohl kaum noch Platz für Diskussionen. Wenn Faountou Tirasha mit nach Hause nehmen will und "zu Hause" irgendwo anders als in den Mittellanden ohne Option auf Rückkehr ist, würde ich es weise halten, dem zuzustimmen, um weitere Opfer zu vermeiden. Die "Sie-ist-tot-echt-tot-und wird-nicht-mehr-Blödsinn-machen"-Lösung ist mir allerdings die liebste.

Bei Faountou wäre ich da milder gestimmt. Ob wir allerdings ein Wesen mit der Macht zweier Glyphen und seinen eigenen Fähigkeiten obendrauf, dass noch dazu das "Tier" ist, sich also im Wesentlichen auf das Gesetz der Wildnis und des Stärkeren beruft, in der Nähe haben wollen, muss man wohl überlegen. Ein Löwe, Tiger oder Wolf will fressen, sich vermehren und natürlich überleben. Solange das Tier nur andere Tiere reißt: okay! Aber wer garantiert das? Das müsste man mit Faontou klären und seinen Überlebenswillen ausnutzen.

Der Träger der Todesglyphe ist bisher unbekant, hat sein Gesicht beim Binden verborgen und ist daher vermutlich schwer zu finden. Keine Ahnung, was wir mit ihm machen sollen.

Nun zu Meodars Anmerkungen zur Projektion, die mich fast vom Schlitten geworfen haben:

Anscheinend sprechen "Magie" und "Wissen" ziemlich ausführlich, wie ich das von "Licht" nicht kenne. Dass Glyphen Hinweise zu Ritualen geben, ist für mich absolut neu und ich beschäftige mich schon ziemlich lange mit der Glyphe. Seit wann wissst ihr das denn? Dazu wüsste ich gerne mehr.

Und noch ein Edit zu Meodar:

Du schreibst einmal "Leben" statt "Natur", wenn es um den Kampf gegen Tirasha geht.

Generell zu diesem Forum:

Dieses Forum ist ein Entscheidungsforum! Wir beschließen hier Maßnahmen VOR dem Con. Wenn wir auf dem Steinmarken 5-Con sind, ist es zu spät, betsimmte Diskussionen zu beginnen. Die Frage einer Brückenverteidigung stellt sich dann nicht mehr! Daher wäre es hilfreich, jetzt die nötigen Infos oder Pläne loszuwerden. Die Orga entscheidet dann, was bereits passiert ist, bevor wir an der Südstation ankommen. Zumindest habe ich das so verstanden. Elekander ist hier nicht der alleinige Entscheider, sondern lediglich Ratgeber. Ich stelle hier vor, was ich Sigismund, Prinz Mabod, Forstnarbe und natürlich Euch vorschlagen würde.

Auf dem Con selbst werde ich vermutlich nicht viel beraten können. Alchemie frisst Zeit, wie ich auf dem 4,5er bereits feststellen musste. Ich werde am ersten Tag sofort anfangen zu brauen und jeden Tag vermutlich bis zu zwei Stunden nur für Brauprozesse benötigen, Pflanzensuche ist da nicht eingerechnet. Ich kann da nicht Rituale planen oder taktische Besprechungen führen. Bitte berücksichtigt das bei Euren eigenen Unternehmungen.

Ach ja, noch etwas zu Erkennen/zur Zerstörung der Projektion Tirashas:

Die Projektion gilt als wirkendes Thau der entsprechenden Stufe des Spruches oder Rituals. Eventuell gilt hier die Auraregel. Die Stufe des Spruches für die Projektion könnte hier von Bedeutung sein und es müssen vielleicht die richtigen drei Leute beim Ritual sein oder es muss die richtige Menge an arkaner Power in das Ritual fließen.







"Noch nie war etwas wirklich Wichtiges mit einem Kreuz markiert."


[editiert: 23.09.16, 08:52 von Elekander]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Admin Poldi
Administrator

Beiträge: 172
Ort: Mannheim


New PostErstellt: 23.09.16, 20:11  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

.
Spielleiterischer Einschub:


Wir betonen immer bei der Auseinandersetzung mit euren Glyphen, dass diese nicht reden oder etwas sagen. Ihr gewinnt Eindrücke. Es ist aber leichter mit euch darüber zu reden als wäre es ein Dialog.

Somit sind Zitate nicht die richtige Bezeichnung dafür, was ihr für eine Einsicht durch die Glpyhe gewonnen habt. Ich dachte, dass ich das wenigstens immer klar herausgestellt habe. Da ich diese beiden Sessions begleitet habe, war es wohl nicht deutlich genug.

Somit sei dies hiermit richtig gestellt!


Die Hinweise von Elekander zum Schluss "Generelles zum Forum" möchte ich hiermit unterstreichen!

    Zitat:
    Die Orga entscheidet dann, was bereits passiert ist, bevor wir an der Südstation ankommen. Zumindest habe ich das so verstanden.

Genau! :)



____________________
Poldi
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Romanesque
Mitglied

Beiträge: 7


New PostErstellt: 25.09.16, 16:03  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

Also hier sind ja schon die wichtigsten Fakten und Ideen zusammen getragen. Bezüglich der Motivation schließe ich mich Elekander voll und ganz an...

    Zitat: Elekander

    Die Frage, was WIR wollen ist natürlich angebracht. Für mich ist das
    ganz einfach: Tirasha MUSS WEG. Ob wir sie töten oder in die achte
    Dimension verbannen ist mir Schnurz. Dieses Wesen hat drei Kriege zu
    verantworten mit Toten, die in die Tausende gehen. Da ist wohl kaum noch
    Platz für Diskussionen. Wenn Faountou Tirasha mit nach Hause nehmen
    will und "zu Hause" irgendwo anders als in den Mittellanden ohne Option
    auf Rückkehr ist, würde ich es weise halten, dem zuzustimmen, um weitere
    Opfer zu vermeiden. Die "Sie-ist-tot-echt-tot-und
    wird-nicht-mehr-Blödsinn-machen"-Lösung ist mir allerdings die liebste.


Das Vorgehen, wie Meodar es vorgeschlagen hat finde ich gut und wäre für mich mal der Masterplan...

    Zitat: Meodar


    Phase 0 (möglicherweise)
    Guntai (ggf auch andere Krieger) kommen und versuchen, Faontu (und uns) im Kampf zu erledigen
    Vorgehensweise:
    • siehe andere Posts

    Phase 1
    Tyrasha erscheint, möglicherweise als Projektion
    Vorgehensweise:
    1. Faontu versucht, Tyrasha zum Frieden zu bewegen
    2. Die
      Trägerin der Wissensglyphe wird erkennen können, ob Tyrasha anwesend
      ist oder nur eine Projektion schickt. Dafür braucht es ein Ritual mit
      drei Beteiligten (Die Wissensglyphe sagt: "Einer muss weben, einer muss
      wissen, einer muss wirken.") Dieses Ritual kann möglicherweise schon
      während Faontus Handeln durchgeführt werden.
    3. Wenn Tyrasha
      als Projektion erkannt wurde, kann der Träger der Magieglyphe diese
      Projektion auflösen. Dafür braucht es wieder ein Ritual mit drei
      Beteiligten (Die Magieglyphe sagt dasselbe wie die Wissensglyphe). Diese
      zweimal drei Ritualteilnehmer können dieselben (oder teilweise
      dieselben) Personen sein, müssen es aber nicht.
    *SNIP*

    Nachspiel (falls wir überleben)
    Falls Faontu überlebt - was jetzt?
    Tyrashas Glyphen (mindestens 3) sind jetzt ungebunden - wohin damit?
    Der Träger der Todesglyphe überlebt - was machen wir gegen ihn?


Auf Grund der immer noch recht ungewissen Informationen, wie die Glyphen aufeinander reagieren, ist es schwierig das Vorgehen genau festzulegen. Ich befürchte, dass es früher oder später auf Plan B hinaus laufen wird. Also Draufhauen und Zaubern, was geht! Aber ich rechne mir die Besten Chancen aus, wenn wir wie schon zuvor ausgeführt versuchen das ganze geplant und der Reihe nach abzuarbeiten um allzu viel Chaos zu vermeiden. Für besonders wichtig halte ich es, dass wir unsere Hauptgegner im Auge behalten und sich dafür jeweils zwei von uns verantwortlich zeichnen...

Ich sehe folgende Hauptpersonen in diesem Getümmel:
  • Tyrasha
  • Träger der Todesglpyhe
  • Faontu
  • Guntaj (und zwar die besonderen, die etwas stärker sind)

Diese müssen wir immer im Blick behalten und ggf. beschäftigen, damit wir nicht die Kontrolle verlieren. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir durch ständige Einberufung der "Sternenzusammenkunft" Tyrasche beschäftigen können. Der Nachteil daran ist, dass alle anderen Glyphenträger auch beschäftigt sind.

Bezüglich einzelner Zauber und der Gruppen, die in Ritualen zusammenarbeiten habe ich noch nicht so richtig erschöpfend nachgedacht. Die bisherigen Ausführungen sind super. Wir müssen die entsprechenden Gruppen dann nur vor Ort sinnvoll zusammen stellen. Ich habe momentan noch nicht so genau den Überblick, wer letztendlich dann alles da sein wird...

So... das waren mal die ersten Gedanken zu der Sache... Der Rest folgt noch...









-------
Möge das Feuer stets in Eurem Herzen sein und Eure Tatkraft stärken

Romanesque
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Thessalin
Mitglied

Beiträge: 6

New PostErstellt: 26.09.16, 15:46  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

Nur ein kleiner Gedanke von mir, vielleicht eine Annäherung auf die Antwort, die die Frage nach dem Zusammenspiel bzw. der Wirkung von klerikaler Kraft auf die Glyphen oder Glyphentröger herausgefordert hat:
Als Romanesque sich mit der Feuerglyphe verbunden hat und mit Thessa eine intensive ... Konversation geführt hat, die durchaus klerikalem Einwirken von ihrer Seite recht nah kam (Gebete müssen ja nicht nur Worte sein), verstärkte sich die Außenwirkung der Glyphenkraft, spürbar war das an der Hitze, die im weiteren Umkreis um die Feuerstelle vorherrschte.

Wie gesagt: Nur eine Annäherung an eine mögliche Antwort.


nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Mag. D.A.X. Hadeburg
Mitglied

Beiträge: 45


New PostErstellt: 26.09.16, 16:34  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

Tessalin - Du meins, dass feuerafine Verbündete Romanesque unterstützen könnten?

Und dass andere Glyphenträger gleichermaßen profitieren könnten, wenn die Unterstützer ihrerseits eine Affinität zur jeweiligen Glyphe haben?







[editiert: 26.09.16, 16:56 von Mag. D.A.X. Hadeburg]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Thessalin
Mitglied

Beiträge: 6

New PostErstellt: 26.09.16, 22:53  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

Ja, könnte sein. Mit Thessalin und Tim hätten wir schon ein bisschen Potential - oder?


P.S.: Thessalin würde zu Magister Hadeburgs 2. Äußerung allerdings vermutlich sagen: "Äh...was?" ;)






[editiert: 26.09.16, 22:54 von Thessalin]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Elekander
Mitglied

Beiträge: 37
Ort: Neuss


New PostErstellt: 27.09.16, 07:59  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

Hier ein Antwortversuch auf drei Punkte:

1. Wer wird alles da sein? (Romanesque)

Kurze Antwort: wir wissen es nicht. So weit also richtig festgestellt.
Aber dieses Forum gibt ja jedem, der kommt, die Gelegenheit sich zu melden, oder?

2. Reaktion der Glyphen auf Credo/Glaubenswirken (Thessa)

Die Vermutung ließe sich unter einem Aurablick recht schnell widerlegen oder bestätigen. Ich tippe aber darauf, dass Romanesques wildes Aufflammen eine Gegenreaktion auf klerikales Wirken war bzw. rein emotional bedingt. Siehe auch unten.
Bitte nicht vergessen: bisher wurden Glyphen jedes Mal jeweils durch sehr viel Credo vom Träger getrennt.
Hier liegt vielleicht ein Schlüssel zum möglichen Vorgehen gegen die Tirasha und Faontou. Mit Glauben können beide nichts anfangen, vermute ich.

3. Zusammenwirken von Thau und Credo bei Glyphen (DAX/Thessa)

Ein Zusammenwirken von Thau und Credo ist laut Regelwerk nicht vorgesehen. Es handelt sich um unterschiedliche Auren! Ich halte das für unmöglich.

Ein Beispiel:
Licht ist Thau Elementarmagie. Kann aber als Credo gewirkt verschiedenen Glaubenssphären angehören, nämlich dem gleißenden Schein, dem Licht, dem strahlendem Glanz! Zum Verstärken des Glyphenthaus(!) benötigt man Magiepunkte(!), nicht Credopunkte. Keine Untersuchung der Glyphe lieferte bisher Anzeichen auf immanentes Credo. Elekander mag ja schon mal missionierend vorgekommen sein, aber das passiert vielen Zauberern, dass sie mit Priestern verwechselt werden.

Ich kann mir allerdings vorstellen, dass man mit Credo hervorragend gegen Thau vorgehen kann! Vergleichbare Credoauren lassen sich kombinieren. Ein gutes Beispiel ist die Trennung von Glyphen!
Wie man Credoauren verschmelzt steht im Regelwerk. Magier unterliegen hier übrigens viel weniger Restriktionen und können ihre Auren lustig verschmelzen, wie sie wollen, wenn sie Fusion haben.

Man hätte dann ein klerikales Team und ein Magieteam, die beide gegen unsere Feinde vorgehen.

So viel zum Regelwerk und meiner Deutung dessen.




"Noch nie war etwas wirklich Wichtiges mit einem Kreuz markiert."
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Mag. D.A.X. Hadeburg
Mitglied

Beiträge: 45


New PostErstellt: 27.09.16, 12:25  Betreff: Re: Aufmarsch...  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Elekander
    Bitte nicht vergessen: bisher wurden Glyphen jedes Mal jeweils durch sehr viel Credo vom Träger getrennt.
    Hier liegt vielleicht ein Schlüssel zum möglichen Vorgehen gegen die Tirasha und Faontou. Mit Glauben können beide nichts anfangen, vermute ich.


Die Wissensglyphe wurde nur durch Thau von Koru getrennt. Für Credo war er auch gar nicht zugänglich :-)

Noch ein anderes Thema: Schriftrollen und mindere Artefakte

Ich bin mir am Wochenende bewusst geworden, dass ich durch kleine Artefakte nochmal großes Potential dazu gewinnen kann. So könnte ich auch Zauber mit großer Flächenwirkung (2 x 14 Meter Phasenbarriere zum Beispiel) realisieren und mit Sicherheit (ohne die Murmeln ...) zum Einsatz bringen. Nur vorbereiten muss man so etwas. Am besten einen Tag vorher. D.h. man ist unflexibel, aber immerhin...
Bitte, jeder der da nicht bescheid weiß und nicht selbst nachlesen will, melde sich bitte. Ich helfe gerne weiter. Oder ihr fragt die Orga. Aber die Chance sollte man sich nicht entgehen lassen. Bietet (bei der Herstellung) auch schöne Spielmöglichkeiten ... warum ist mir das nicht früher gekommen ... ?








[editiert: 28.09.16, 16:06 von Mag. D.A.X. Hadeburg]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4
Seite 2 von 4
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber